Dian Cecht, der Große Heiler

Dian Cecht

Allgemeines

Dian Cecht, der Große Heiler der Tuatha Dé Danann, der Gott der Heilkunde. Galt als Vater des Cian (kommt später, ist eine echt witzige Geschichte, in der eine Wunderkuh und ein seltsames Halfter eine Rolle spielen), der wiederum der Erzeuger Lughs, des Königs der Götter war. In meiner Geschichte taucht der Heiler immer dann auf, wenn Cathbad sich nicht mehr selbst helfen kann (also oft), oder einfach dann, wenn es ihm gerade passt (auch oft). Was allerdings dem Zauberer nicht gefällt, denn allzuoft hält Dian Cecht ihm den Spiegel vor die Nase und erklärt ständig, dass es „so“ nicht weitergehen könne. Was der Zauberer zwar grundsätzlich einsieht, allerdings einerseits keinesfalls zugeben würde und andererseits auf dem Standpunkt beharrt, ohnehin nichts ändern zu können. Beide drehen sich sozusagen im Kreis. Dian Cecht aber, der mindestens ebenso stur und unnachgiebig sein kann, wie Cathbad, lässt selbstverständlich nicht locker.

Wenn Aengus die gute Seele verkörpert, dann könnte man wohl sagen, steht Dian Cecht für das Gewissen.

Dian Cecht im Buch, Zitat

„[…] Und nun sorge ich dafür, dass er stabilisiert wird.

Daraufhin hob er die Hände und fuhr mit etwa einem Spann Abstand über den großen Körper und dort, wo er die Leiden des Zauberers lokalisiert hatte, hielt er inne. Helles, warmes Licht fiel von seinen Händen ausgehend auf die entsprechenden Körperteile. Dies ermöglichte ihm, durch viele Schichten aus Haut – und einiger Menge an Fett -, durch Muskeln, Knochen, Gefäßen und Nerven hindurch zu sehen. Er musterte die inneren Organe. Sah noch tiefer, wo das Blut floss, sah die einzelnen Blutbestandteile, rote und weiße. Er sah noch tiefer, da waren Nervenzellen, Synapsen, Botenstoffe.

Dian Cecht sah ALLES.“

Noch ein Zitat

„[…] Er blinzelte mehrmals, öffnete tatsächlich die Augen und als sich seine verschwommene Sicht halbwegs geklärt hatte, sah er in Dian Cechts Gesicht, der ihn aus funkelnden Augen konzentriert musterte.

„Gut. Du bist wach. Wie viele Finger?“ (Daumen, Zeige- und Mittelfinger).
Der Zauberer konzentrierte sich.
„Zwei“, brummte er.
Dian Cecht wechselte daraufhin einen schnellen, besorgten Blick mit Aengus, der nervös an seiner Unterlippe nagte.
Cathbads Mundwinkel zuckte kurz, als er den Blickwechsel bemerkte.
„Zwei.“ wiederholte er fest. Und nach einer kurzen Weile, in der Dian Cecht ihn nicht aus den Augen gelassen hatte, fügte er ungerührt hinzu: „Und der Daumen. Der nicht zu den Fingern zählt.“
Aengus sah an die Decke und Dian Cecht blinzelte mehrmals. Dann öffnete er den Mund, hob einen anklagenden Zeigefinger und ließ ihn wieder sinken. Dann schloss er den Mund. Der Zauberer sah ihn freundlich und überaus unschuldig an. Dann brummte er:
„Himmel, nun sieh mich nicht so an. Du solltest doch inzwischen wissen, dass mich diese Dinge nicht umbringen.“ „Ja“, knurrte Dian Cecht, „wenn das nicht beruhigend ist. Du weißt aber auch, wessen Verdienst das ist […] ?“

Äußerlichkeiten

Hochgewachsen, langes braunes Haar, gehalten von einem Stirnreif, wie alle aus dem Volk Danas sehr schön anzuschauen, edle Züge, die aber fast immer einen strengen Ausdruck zeigen. Trägt graue, weite Gewänder und wirkt alles in allem seltsam alterslos. Obgleich er kaum Falten oder graue Strähnen hat, erscheint er alt- allerdings paradoxerweise ohne so auszusehen.
Dian Cecht

Dian Cecht in der Mythologie

Seine wichtigste und wahrscheinlich eindrucksvollste Tat war es, Nuada (später), der seinen Arm in der 1. Schlacht von Mag Tuired (ihr wisst schon), verlor, mit Hilfe des kunstfertigen Credne, des Feinschmiedes aus dem Gefolge des Gobniu, des Wunderschmiedes der Tuatha Dé Danann, einen silbernen Arm aus unbekanntem Metall als Prothese zu geben, der so perfekt gestaltet war und so ideal passte, dass er trotz seiner ungewöhnlichen Optik dieselbe Funktionalität wie ein normaler Arm hatte.
In der 2. Schlacht von Mag Tuired, als es galt, Balor, den letzten und schrecklichsten König der verhassten Fomor zu besiegen, konnte Dian Cecht mit einer heilenden Quelle helfen, die den Namen Slán („Gesundheit“) trug.


Zurück zur Startseite
Bild: Pexels | © PD

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Mai 31, 2021

    […] Mehr zu Dian Cecht und seiner Rolle in „Jäger der Schatten“ auf Rhya`s Anderswelt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.