Black Annis | Gwrach

Black Annis | Gwrach

Was ist das?

Nun, im wesentlichen eine Fee. Allerdings keine von der attraktiven, sanften Sorte, sondern eine mit blauer Haut, hässlicher Fratze und eisernen Klauen. Nachtaktiv. Denn dann zieht sie los, um Beute zu machen und dabei handelt es sich um kleine Kinder. Entweder jagt sie unvorsichtige Kinder, die sich aus welchen Gründen auch immer, draußen aufhalten, oder sie dringt in die Häuser ein und stiehlt sie aus den Betten heraus.
Womöglich ein Hinweis, oder ein Erklärungsansatz für eine vermutete hohe Kindersterblichkeit?
Oder schlicht ein Monster?
Tatsächlich ist Black Annis eher ein englisches Phänomen, nichtsdestotrotz natürlich keltischen Ursprungs. Sie wohnt in einer Höhle, die sie mit ihren Eisenklauen selbst ausgehoben hat. Nicht ganz klar wird, ob es sich um eine Fee im klassischen Sinn, ein Schreckgespenst oder ein sonstiges Monster handelt. Daher habe ich mir erlaubt, Black Annis als Fee zu klassifizieren, allerdings eine, die nach ihrem Tod erst zu dem wurde was sie heute ist.

Black Annis im Buch: Gwrach

Da die gute Dame Ähnlichkeiten mit der walisischen Gwrach aufweist und auch in die Verwandschaft mit den irischen Banshee und Cailleach gerückt wird, habe ich sie im Buch einfach mal Gwrach genannt. Zwar hat die Gwrach dort eine ganz ähnliche Funktion wie die Banshee, aber ihre Ähnlichkeit zu Black Annis hat dafür gesorgt, dass ich sie auf meine Weise erschaffen habe.
Ich wollte halt unbedingt eine fiese Fee mit Eisenklauen. Funktioniert ganz gut, glaube ich.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Annis

Zurück zur Startseite


Bild: Pixabay | © PD

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.