Selkies

Was ist das?

Zunächst muss man feststellen, dass die irische Mythologie die seltsamsten Wesen beschreibt. Kobolde, Feen und Elfen können wir uns wohl alle vorstellen, aber Selkies? Es handelt sich um Robbenmenschen. Ein Meeresvolk, welches die Gewässer rund um die Orkney-Inseln und die Shetland-Inseln bewohnt, aber auch rund um Irland immer mal wieder gesichtet wurde. Sie leben unter Wasser und dort in Höhlen. Auch sie sind, wie die Kelpies, Gestaltwandler. Im Meer nehmen sie das Aussehen einer Robbe an und sind von diesen dann auch nicht mehr zu unterscheiden. An Land aber kann der Selkie sich in einen Menschen verwandeln. Dazu wird das tierische Fell abgestreift und bleibt liegen.

Selkies

Heirat mit Selkie

Eine Vereinigung von Mensch und Andersweltbewohner ist auch in diesem Fall prinzipiell möglich, wird von den Selkie-Frauen aber nicht allzu gerne gesehen. So geht die Sage, dass ein Menschenmann sich eine Selkie-Braut angeln kann, indem er ihr abgestreiftes Fell findet. Die Selkie-Frau ist daraufhin an den Mann gebunden, dies aber nicht freiwillig. Im Prinzip ist es eine Art von Versklavung. Denn ohne ihr Fell können sie nicht mehr ins Meer zurückkehren. Bei den Selkie-Männern ist es ein bisschen anders: Die sind nämlich recht scharf auf eine hübsche Menschenfrau. So sollen sie ihr Fell versteckt haben, um Frauen anzulocken.
Und wenn eine Frau ertrank oder im Ozean verschwand, so glaubte man, ein Selkie-Mann hätte sie mit sich genommen.
Es soll indes auch Fälle echter Liebe gegeben haben, dies aber eher selten und zumeist mit traurigem Ende. Selkies sind sehr freiheitsliebend und ihrer nassen Heimat sehr verbunden. Früher oder später werden sie vor lauter Heimweh dorthin zurückgehen und den Menschen damit verlassen.
Wichtig: Die Menschen vermieden eigentlich alles, um den Selkies Schaden zuzufügen. Denn das konnte Unglück bringen und schwere Stürme
heraufbeschwören.

Selkie from heaven

Recht weit verbreitet ist die Vorstellung, Selkies seien gefallene Engel. Im Himmel nicht gern gesehen, für die Hölle aber zu gut. Und daher dazu verdammt, in Robbengestalt die Meerre zu bereisen. Eine andere Variante beschreibt Selkies als Seelen Ertrunkener oder auf See verstorbener Menschen, die den Weg ins Totenreich nicht gefunden haben.

(Emick, J., S. 169, 170 (2018, 2021). Das Buch der Keltischen Mythen. Von Göttern, Kriegern, Feen und Druiden. Anaconda Verlag. München.).

Zurück zur Startseite


Bild: Pixabay | © PD

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.