Kobold: Leprechaun | Cluricaun

ALTTEXT

Leprechaun

Der Leprechaun (Leprachán, „winziges Körperchen“, zitiert nach: Silvia Botheroyd, Paul F. Botheroyd (1992): Lexikon der keltischen Mythologie. München: Diederichs. S. 194) ist wohl der bekannteste irische Kobold. Ich denke, wir haben sofort ein Bild im Kopf: klein, verknautscht, grüne Kleidung, roter Bart, Schnallenschuhe und hoher Hut. Nun, hier handelt es sich um eine eher zeitgenössische Darstellung, wenngleich die Optik tatsächlich alten Überlieferungen entspricht. Tatsächlich klein, nun, „verknautscht“ passt echt ganz gut. Ansonsten menschenähnlich, unser Kobold. Ursprünglich handelte es sich um gefährliche übersinnliche Wesen aus der Anderswelt mit erheblicher Macht über Leben und Tod. Wer sich mit Leprechauns anlegt, erlebt sein blaues Wunder: Felder werden vertrocknet, Häuser brennen nieder, Schlafenden werden die Haare abgeschnitten. An sich sind sie nicht bösartig, lieben es aber, den Menschen Streiche zu spielen und sie an der Nase herum zu führen.
Allerdings: Wenn man die Kobolde gut behandelt und belohnt, so werden sie für diese Person arbeiten. So will es zum Beispiel der Volksglaube, dass der Leprechaun der Schuhmacher der Feen und Elfen ist. Im Roman (Teil 1) findet auch so ein Exemplar seinen Platz. Ach so: Nicht zu vergessen, der Mythos vom Gold am Ende des Regenbogens. Wer einen Leprechaun fängt, der bekommt die Stelle gezeigt, wo das Gold in einem Kessel (vgl. Dagdas Kessel der Fülle) in der Erde vergraben liegt.
Etwas anders verhält es sich aber mit dem Cluricaun.

ALTTEXT

Cluricaun

Sowas wie der etwas fiesere und nervigere Bruder des Leprechaun. Der Cluricaun zeichnet sich durch eine Vorliebe für Alkohol aus, weshalb er ganz gerne Tavernen, Pubs und Gasthäuser heimsucht, ja, buchstäblich „heimsucht“, ganz so, als wäre er eine Art Poltergeist. Und tatsächlich kann dieser Kobold ähnlich wie der Geist erheblichen Schaden anrichten, Wein und Bier stehlen, selbst trinken oder auskippen, Bier schal werden lassen und den Wein sauer. Auch kann der Kobold Leute unter seine Kontrolle zwingen, wenn sie zum Beispiel ein angebotenes Getränk annehmen. Hier und da und je nach Region wird der Cluricaun schon mal mit dem Leprechaun gleichgesetzt, insbesondere deshalb weil er ebenso wie Leprechaun Schuhe/Kleidung herstellen soll. Und auch dem Cluricaun wird eine Verbindung zu Kesseln voller Gold nachgesagt.
Möglicherweise handelt es sich bei beiden um ein-und dasselbe Wesen, kann sein. Ich denke aber, es sind zwei, denn dazu erscheinen mir die jeweiligen Fähigkeiten und Tätigkeiten dann doch zu unterschiedlich.

Bilder: © PD

Zurück zur Startseite


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.